Hygiene- und Infektionsschutzkonzept von Lighthouse Christliches Zentrum für Gottesdienste und andere Veranstaltungen zur Religionsausübung gemäß §1 Abs. 3, CoronaSCHVO vom 7.1.2021 in der aktualisierten Version 25.01.2021 (Stand Jan 2021)

Desinfektion

  1. Vor dem Gottesdienst wird durch das Ordner-Team Folgendes desinfiziert:
    1. Treppenhaus-Geländer
    2. Toiletten und Sanitärräume
    3. Im Saal die Stühle und sämtliche Mikrofone
    4. Türklinken von Haupteingang, Gottesdienstraum, Sanitärräumen und Toiletten
  1. Desinfektionsspender stehen für alle Gottesdienstteilnehmer zur Verfügung:
    1. Neben der Eingangstür im Erdgeschoss.
    2. Neben den Türen zu den Toiletten.

Hygienemaßnahmen

  1. Die Hygiene-Regeln für die Gottesdienstbesucher werden
    1. bereits mit der vorgeschriebenen schriftlichen online-Anmeldung zum jeweiligen Gottesdienstbesuch kommuniziert und müssen für eine gültige Anmeldung explizit als „akzeptiert“ bestätigt werden.
    2. vor jedem Gottesdienst noch einmal mündlich mitgeteilt.

    Die Hygieneregeln sind:

    • Bitte ladet niemanden zum Gottesdienst ein oder bringt niemanden mit, der nicht angemeldet wurde.
    • Bitte bleibt zu Hause, wenn Ihr krank seid oder wenn Ihr zu den schutzbedürftigen Menschen (Risikogruppe) gehört.
    • medizinische oder FFP2-Maskenpflicht – beim Betreten des Gebäudes und während des gesamten Gottesdienstes.
    • Das gemeinsame Singen ist nicht erlaubt.
    • Abstandsregeln: Bitte achtet darauf, dass Ihr einen Abstand von mindestens 1,5m zueinander einhaltet.
    • Keinen Körperkontakt miteinander.
    • Kein Sitzplatzwechsel vor oder während des Gottesdienstes.
    • Kein Mittagessen & kein Kaffee oder Tee, deshalb möchten wir Euch bitten, das Gemeindegelände direkt nach dem Gottesdienst zu verlassen.
    • Bitte bringt Eure eigene Wasserflasche mit, offene Getränkebehälter sind nicht erlaubt.
    • Bitte befolgt jederzeit die Anweisungen des Ordner-Teams.
    • Angebote für Jugendliche und Kinder finden bis auf Weiteres nicht statt.

    Zusätzlich zu diesen Regeln wird im Gottesdienst jeweils auf folgende Gebote hingewiesen:

    • Abendmahl (1 x pro Monat): mit Einwegutensilien in verpackten Einzelportionen, die am Eingang den Besuchern zugeteilt werden.
    • Kollekte und Spenden: Empfehlung, dieses online zu tun, zusätzlich steht ein Korb am Ausgang, in den man Geld reinlegen kann.
    • Das geordnetes Verlassen des Gebäudes nach dem Gottesdienst wird durch Ordner geregelt, die die Reihenfolge bestimmen und auf Einhaltung des Sicherheitsabstands achten.

    Weiterhin sind die jeweils beteiligten Personen des Ordnerteams in die Hygieneregeln eingewiesen und überwachen deren Einhaltung durch die Gottesdienstteilnehmer und Mitarbeiter zusammen mit den Bild- und Tontechnikern, welche die Überwachung der Einhaltung der Hygieneregeln für die ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiter auf der Bühne übernehmen.

  1. Hinweisschilder
    am Eingang:

    • Social distancing: Abstand von 1,5 Meter
    • medizinische oder FFP2-Maskenpflicht
    • Desinfektionsmöglichkeiten

    Vor den Sanitärräumen (Bereiche für Frauen und für Männer getrennt): Begrenzung der Nutzerzahl von Sanitärräumen und von Toiletten auf 2 Personen.

  1. Nutzung der Sanitär- und Toilettenräume: Begrenzung der gleichzeitigen Nutzung der Räume auf 2 Personen (jeweils für die getrennten Bereiche der Frauen und der Männer).
  1. Rückverfolgbarkeit der angemeldeten Besucher über unser online-Anmeldungs-System:
    Alle Besucher buchen über die online-Anmeldung einen Platz für den Gottesdienst. Hiermit wird die Rückverfolgbarkeit gewährleistet. Die Namensliste mit den persönlichen Daten der Besucher wird für mindestens vier Wochen aufbewahrt. Die Zulassung zum Gottesdienstbesuch hängt von der erfolgreichen online-Anmeldung unter Berücksichtigung der Kapazitätsauslastung ab.
  1. Rückverfolgbarkeit der nicht angemeldeten Besucher über die vor Ort online-Eintragung ihrer Daten am Eingang.
    Hiermit wird die Rückverfolgbarkeit für alle jeweiligen Besucher gewährleistet. Die Namensliste mit den persönlichen Daten der Besucher wird für mindestens vier Wochen aufbewahrt.
  1. Rückverfolgbarkeit der jeweiligen Gottesdienst-Teilnahme der ehrenamtlichen Mitarbeiter und der Angestellten über unsere Gemeinde-Datenbank. Die Erlaubnis jedes Beteiligten zur Datenweitergabe liegt vor.
  1. Der Sicherheitsabstand mit einem Radius von 1,5m zwischen den Sitzplätzen von Personen verschiedener Haushalte wird durch entsprechende Stuhlabstände gewährleistet.
    Während des Gottesdienstes wird auch auf der Bühne ein Sicherheitsabstand von 1,5 m zwischen den jeweils Beteiligten eingehalten.
  1. Die maximale Besucherkapazität leitet sich von der maximal platzierten Anzahl von Stühlen unter Berücksichtigung des Sicherheitsabstandsgebots ab.
  1. Entscheidung über das Stattfinden von Präsenzgottesdiensten mit Gottesdienstbesuchern
    Die allgemeine CoronaSCHVO in der jeweils aktuellen Fassung unter Berücksichtigung der zusätzlich jeweils aktuell gültigen Regeln für die Stadt Aachen werden bei der Entscheidung, ob ein Gottesdienst mit Besucherteilnahme veranstaltet wird, berücksichtigt. Änderungen werden durch soziale Medien, E-Mail, WhatsApp, und andere Kommunikationsmethoden an alle Versammlungsbesucher weitergegeben.
    Die Versammlungsverantwortlichen verpflichten sich, regelmäßig über neue Aspekte der Verordnungen, gemäß der unterschiedlichen Gefährdungsstufen zu informieren.